>
>
Detailansicht
Erweiterte Wirtschaftlichkeitsrechnung in der Fabrikplanung Michael Brieke
Buchkategorie: Dissertation
Sachgebiet: Anlagen- und Fabrikplanung
Reihe: Berichte aus dem IFA
Band: IFA 01/2009
ISBN: 978-3-941416-22-2
Erscheinungsdatum: 11.05.2009
Format: 210mm x 147mm, 228 S., 126 Abb.
Preis (inkl. MwSt): 44,00 EUR
Inhalt

Durch die sich verändernden Randbedingungen für die Produktion haben sich in den letzten Jahren verschiedene neue Zielfelder für die Fabrikplanung etabliert. Bisher fehlte jedoch eine Systematik zur umfassenden Bewertung dieser meist nicht-monetären Ziele. Auch standen die Ergebnisse der nicht-monetären Bewertung in der Regel separat neben den Ergebnissen der Wirtschaftlichkeitsrechnung. Die vorliegende Arbeit schließt diese Lücke durch die Entwicklung einer Methodik zur erweiterten Wirtschaftlichkeitsrechnung (EWR) in der Fabrikplanung. In der Methodik wird einerseits eine umfassende nicht-monetäre Bewertung der geplanten Fabrik auf Basis der Nutzwertanalyse vorgenommen. Andererseits wird eine Wirtschaftlichkeitsrechnung unter Nutzung der Kapitalwertmethode durchgeführt. Kern der EWR ist die methodische Unterstützung der Transformation der nicht-monetären Zielerreichung in Zahlungen und die Aggregation zum erweiterten Kapitalwert der Fabrikplanung. Die Bewertungsergebnisse ggf. nicht transformierbarer Ziele werden in einen Zusatznutzen kumuliert. Gemeinsam bilden diese Kennzahlen eine umfassende Entscheidungsbasis für die Fabrikplanung. Abschließend wird die Methodik exemplarisch an einem Planungsfall auf die Praxistauglichkeit geprüft.

Schlagwörter
Wirtschaftlichkeit, ganzheitliche Bewertung, Fabrikplanung
Informationen
für Autoren