>
>
Detailansicht
Kompetenzmodellierung im Kontext der Organisationsgestaltung Simon Schepers
Buchkategorie: Dissertation
Sachgebiet: Arbeits-, Prozess-, Produktionsplanung und -steuerung
Reihe: Berichte aus dem IFA
Band: IFA 05/2014
ISBN: 978-3-944586-94-6
Erscheinungsdatum: 15.12.2014
Format: 210mm x 147mm, 192 S., 46 Abb.
Preis (inkl. MwSt): 44,00 EUR
Inhalt

Produktionsbereiche müssen zahlreichen internen sowie externen Anforderungen gerecht werden, um auch zukünftig wirtschaftlich betrieben werden zu können. Neben technologischen Innovationen trägt eine anforderungsgerechte Organisationsstruktur wesentlich zum Erfolg bei, jedoch scheitern bisher zahlreiche Organisationsgestaltungsprojekte. Um die Organisationsgestaltung erfolgreich abzuschließen ist es von zentraler Bedeutung rechtzeitig die Anforderungen an die Kompetenzen der Stelleninhaber beschreiben zu können. Somit ist es möglich noch vor der Umsetzung von organisatorischen Gestaltungsmaßnahmen die Kompetenzen der Stelleninhaber zu entwickeln. Die vorliegende Arbeit schließt diese Lücke mit einer Methodik zur Modellierung von Kompetenzen im Kontext der Organisationsgestaltung. Den Kern der Ausführungen bildet dabei ein Beschreibungsmodell, welches die systematische Planung stellenspezifischer Tätigkeiten vor dem Hintergrund geplanter organisatorischer Gestaltungsmaßnahmen ermöglicht. Dieses bildet die Grundlage, um systematisch Anforderungen an den Mitarbeiter im Produktionsbereich ermitteln und diese zu Kompetenzen verdichten zu können. Als Resultat steht ein stellenspezifisches Kompetenzmodell zur Verfügung. Das stellenspezifische Kompetenzmodell ermöglicht es, frühzeitig im Prozess der Organisationsgestaltung mit der Auswahl und der Entwicklung der Kompetenzen von Stelleninhabern zu beginnen. Damit liefert sie einen Beitrag zur Realisierung erfolgreicher Organisationsgestaltungsprojekte.

Schlagwörter
Kompetenzmodellierung, Organisationsgestaltung, Anforderungsermittlung
Informationen
für Autoren